Neuigkeiten

7.000 Jahre Kalenderkreis-Heiligtümer + Runen-Kalenderkreis

7.000 Jahre Kalenderkreis-Heiligtümer + Runen-Kalenderkreis

  Die Abbildung zeigt die Himmelsscheibe vom Mittelberg im Gesichtskreis-Sonnenjahr. Im jährlichen Sonnenpendel-Winkel von ca. 82° sind die Kalender-Runen der ODING-Wizzod-Erkentnis platziert. Auf jeder der gleichen jährlichen Zeitstufen stehen zwei Runen, nämlich die eine des Sonnenanstieges bis zur Sommersonnenwende und die andere des Sonnenabstieges bis zur Wintersonnenwende. Die Scheibe scheint, aufgrund ihres Sonnenpendel-Winkel-Grades für die geographische Breite von ca. 52° N geschmiedet, was auf die Höhe von Magdeburg bzw. die Ringheiligtümer südlich Möthlow im Havelland zutrifft.   Motto: Sinn und Zweck jeder redlichen Forschungsarbeit, so auch meiner, ist zuerst die bedingungslose Wahrheitssuche und damit ein Aufhellungsversuch unserer deutschen und europäischen...

Himmelsscheibe vom Mittelberg

Himmelsscheibe vom Mittelberg

Himmelsscheibe vom Mittelberg im Gesichtsfeldsonnenkreis der Azimut-Grade                                                             Im Süden der Himmelsscheibe ist das Sinnbild des Nachtmeerbootes der alten Mythologie zu sehen. Ein etwa zeitgleiches südschwedisches Felsritzbild vom Sonnenboot aus der Küstengemeinde Järrestad/Simrishamn liegt von Möthlow im Havelland um die 400 km - über die Ostsee hinweg - entfernt. Das für die skandinavische Bronzezeit typische Felsbildschiff zeigt eine siebenköpfige Bemannung.   Die frühbronzezeitliche Himmelsschreibe vom altheiligen Mittelberg bei Wangen-Nebra an der Unstrut, aus dem Land der alten Thüringer, aus dem Zentralgau Germaniens, ist ein Jahrtausendfund, so bedeutsam wie es die meisten Leien garnicht fassen können. Er wird, auf...

Der Externstein-Streit - Christlich oder Altgläubig ?

Der Externstein-Streit - Christlich oder Altgläubig ?

Copyright Ⓒ Gerhard Hess - April 2021   Die Agistersteine bzw. Externsteine aus der Vogelperspektive. Sie liegen auf dem 51,52° nördlichen Breitengrad. Der Fokus konzentriert sich auf den Felsengrabblock. Ein Blick dessen der in seinem Arkosolgrab liegt geht auf NNO bzw. das Azimut 40°/45° N, was etwa dem höchsten Sonnenaufgangspunkt entspricht und eine wichtige, uralte heidnische Visierlinie war, aber niemals eine christliche/klerikale.     Der Externsteinstreit der Diskutanten: Teudt, Fuchs und Focke   Dass die Agister-Externsteine schon in vorchristlicher Zeit aufgesucht und bearbeitet wurden, akzeptiert mittlerweile auch die Schulwissenschaft. Schon der hervorragende deutsche Wissenschaftler Prof. Dr. Wolfhard Schlosser, der Physik,...

Möthlow - Urheimat der Himmelsscheibe vom Mittelberg ?

Möthlow - Urheimat der Himmelsscheibe vom Mittelberg ?

Copyright Ⓒ Gerhard Hess 20. März 2021 Google-Weltkartenbild von Möthlow mit Himmelsscheibe - Die beiden Sonnenheiligtümer von Möthlow im Havelland, ca. 100 km westlich Berlins, waren möglicherweise die Urheimat der legendären Himmelsscheibe vom Mittelberg an der Unstrut. Die beiden gezeigten Kreise sind moderne landwirtschaftliche Anbauflächen.    Woher die Himmelsscheibe stammt      Prolog: Zu einem bestimmten Winkelgrad zwischen den nördlichsten und südlichsten Sonnenpendel-Azimuten, gehört ein dazu passender Breitengrad. Gesucht wird der nächstliegende Breitengrad der mit dem Sonnenpendel-Winkelgrad der „Himmelsscheibe vom Mittelberg“ bei Wangen-Nebra übereinstimmt.    Beim Frühlingsbeginn am 20. März 2021 ist wieder die Tag- und Nachtgleiche. Das heißt, es...

TATUL - Thraker-Sonnenheiligtum - das Grab des Orpheus

TATUL - Thraker-Sonnenheiligtum - das Grab des Orpheus

Copyright Ⓒ Gerhard Hess / März/April 2021 Abb. 1 - 6.000-jähriges heiliges Thraker-Grab und zum Vergleich, das heilige Grab vom Agisterstein-Externstein im Teutoburger Wald, welches, entgegen der ideologisch bestimmten Auffassung kirchlicher Autoren, als „Grab Christie“, ein mittelalterlicher Bau sein soll, was aber schon wegen seiner archachischen, asymmetrischen Formgebung ziemlich unmöglich ist, denn im Mittelalter hat man exaktere Rundbögen meißeln können, wie es die vielen Kirchen-Tympana ausweisen.    Thraker-Sonnenheiligtum - Das Grab des Orpheus (Südbulgarien)   Der Historiker Herodot (490 bis 425 v.0) schrieb: „Die Thraker sind nach den Indern das größte Volk auf Erden.“ Und: „Wenn sie ein Oberhaupt hätten...

DIE REGEL

DIE REGEL

Lauren Wasser verlor beide Unterschenkel nach toxischem Schock, aufgrund von Tampon-Vergiftung. Sie warnt vor deren Gebrauch; wir schließen uns ihrer Kampagne der Aufklärung darüber an.   DIE REGEL   Menschen meinen, dass sie klüger als die Mutter Erde sind, doch der Menschenleib bleibt immer unserer Erdenmutters Kind.   Mag der Geist zur Höhe greifen in das Sternenreich des Alls, Fleisch und But doch müssen bleiben nach dem Plan des Erdenballs.   Wer der Mutter Regeln ändert, wer die Erd-Gesetze bricht, der wird Leid und Siechtum erben, der Ketzer-Not entgeht er nicht.   Denn das sind die wahren Ketzer, die Gegner...

DEUTSCHE MÄDCHEN

DEUTSCHE MÄDCHEN

Selbstbildnis von Diana Ferch   DEUTSCHE MÄDCHEN   Unsere feinen deutschen Mädchen sind zu gut für diese Zeiten, herrscht doch heut der blanke Wahnsinn, in den Nähen, in den Weiten.   Raubgesindel aller Orten, alle Schleusen sind weit offen, für die Schmutzflut aus Kloaken; nur die Ratten dürfen hoffen.   Unzucht, Notzucht aller Wege, wo könnt‘ Tugend noch bestehen, wo vor der Gerichte Schranken die Redlichen vergeblich flehen.   Schurken, Mörder lässt man laufen, Freigang schon nach ein paar Jährchen, dann die nächsten Schurkenstreiche, und für Richter neue Märchen.   Hinter jeder dunklen Ecke können heut‘ die Killer lauern. Wer...

MORGENTHAU-PLAN, FAKE ODER FAKT ?

MORGENTHAU-PLAN, FAKE ODER FAKT ?

Zivile deutsche Bombenmordopfer in Dresden 13./14. Februar 1945   DEUTSCHES UNGLÜCK   Die Germanenbrut zu metzeln war schon der Alten Römer Ziel, „Pax Romana“ mit dem Pilum, hieß ihr mörderischer Stil.   Dann die Horden aus dem Osten, schlitzgeäugt und gelb die Haut, raubten aus Germaniens Gauen mörderische Menschen-Maut.   Dann der Glauben irrer Mönche, war auf Heidenmord erpicht, schleppte viele tausend Deutsche vor der Henker Blutgericht.   Dann kamen Ketzerjägerzeiten, Millionen „Hexen“ brannten hin. Am Aderlass des deutschen Volkes hatte nur der Papst Gewinn.   Dann der Krieg von 30 Jahren, den die Pfaffen uns beschert, weil sie immer...

„FÜRST VON OTZING“ + OD-KULTORT OTZING

„FÜRST VON OTZING“ + OD-KULTORT OTZING

Ortseingangsschild der baierischen Gemeinde in der „Otzi“, der „Fürst von Otzing“, ergraben wurde.   OTZING - ASENHOF   Otzing heißt eine Urgemeinde im Bajuwaren-Land, wo man das herrliche Fürstengrab aus Kelten-Zeiten fand.   Wohl um dreitausend Jahre ist dieser Kult-Platz alt, gekrönt von mächtigen Hügeln, umsäumt vom Heiligen Wald.   Dann, in germanischer Phase, der Wodan-Religion, weihten die deutschen Ahnen den Ort dem Od-Gott schon.   Die Christen-Kirche wandelte Wodan zum Nikolaus, darum schaut aus dem Gabenbringer unsterblich Wodan raus.   Geist-Vater und Ur-Mutter, sie weihten jedes Thing, St. Ottilie und St. Nikolaus steh‘n fest im ewigen Ring.   Im...

Der Agisterstein-Externstein I.

Der Agisterstein-Externstein I.

Copyright Ⓒ Gerhard Hess / Februar/März 2021 1.) Das Sonnenluk der heiligen Kammer im Externstein-Agisterstein (Schreckensstein) Beobachter der Sommersonnwend-Aufgangssonne im Turmzimmer von Felsen 2 2.) Sargstein am Agisterstein-Felsenfuß, mit Kopfnischen-Arkosol- bzw. Bogengrab   DER AGISTERSTEIN   Am Agisterstein, am Externstein fährt eischer Schrecken ins Gebein. Ein Pfaff‘ der diesen Ort betritt den holt der Teufel zum Höllenritt.   Hier haust noch rechter Heidengeist, der treu die eigene Gottheit preist, auch gern die Kuttenträger neckt, das Christenpack mit Spuk erschreckt.   Doch Menschen von der echten Art, die sich fürs wahre Heil bewahrt, die nimmt der Volksgeist bei der Hand und...

Der Agisterstein-Externstein II.

Der Agisterstein-Externstein II.

Copyright Ⓒ Gerhard Hess / Februar/März 2021 1. - Das uralt-urgläubige Kultgrab am Agisterstein (anthropomorphe u. kopfnischengräber)   Die Körperformgrabaushöhlung im Agisterstein-Grabblock ist ein sog. Kopfnischengrab (diese haben eine besondere Ausformung für die Aufnahme des Kopfes) das nach bisherigem Forschungsstand in das 12. und 13. Jh. n.0 datiert wird. Der Inaugural-Dissertation von Tanja Potthoff „Die Godesburg - Archäologie und Baugeschichte einer kurkölnischen Burg“, 2009, entnehme ich auf Seite 37 Angaben zum Thema der Kopfnischengräber: „Anthropomorphe Grabgruben, in der Literatur in der Regel als Kopfnischengräber bezeichnet, lassen sich auf vielen Friedhöfen nachweisen und vom 8./9. bis 12. Jahrhundert datieren“, siehe dazu:...

MACHT und MORAL

MACHT und MORAL

Auf einem Bildschirm im Polizeipräsidium präsentierte die Polizei ein Vergleichsbild einer Wolfsmaske.   MACHT und MORAL   Allzeit, nicht nur „kurz vor Zwölfe“, gibt's die Hasen und gibt’s Wölfe ! Das weiß zunächst kein Hasenkind, drum ist's zumeist naiv gesinnt.   Drum finden Wölfe ihre Beute, was Schurkenherzen arg erfreute, was bis zum Weltprinzip gedieh: Die Schwachen trifft es stets zu früh !   Das Böse frisst zuerst die Braven, so will die Welt die Torheit strafen. Des „Satans Wille“ triumphiert, allein die Braven sind schockiert !   Sie träumen sich so gern Geschichten, vom Lohn der Güte woll'n sie...

INGEGERD und das Utgard-Zeitalter

INGEGERD und das Utgard-Zeitalter

Nordisches Leben https://www.youtube.com/watch?v=yeLlHsFkM-U https://www.youtube.com/watch?v=XB26CYErhcI Waräger-Prinzessin Ingegerd nach der Schädelrekonstruktion von der russischen Dr. n. biol. Dorota Lorkiewicz-Muszyńska    INGEGERD   Anders schimmert im Norden das Licht, wie es im Lenzing die Nebel durchbricht, wie‘s zu Mittsommer die Tage erfüllt, die nordischen Seelen zum Heil umhüllt.   Nirgends sind Geister so stark, so rein, wie unter dem Mitternachtssonnenschein. Unter weißen Nächten wächst ein Gemüt, in dem der Wille zur Klarheit erblüht.   Männer wie Frauen sind stark und stolz, so wie nicht zersplitterndes Eibenholz, mit dauernder, grünender Lebenskraft, die sommers und winters hinan sich rafft.       Der Nordmensch, von bäriger...

RURIK - Begründer Russlands

RURIK - Begründer Russlands

Rurik (an. Hrœrikr) mit seinen Brüdern Sineus und Truvor   RURIK - Begründer Russlands   Männer des Nordens sind Männer der Tat, wohl dem der solche um Hilfe bat. Wer sie zum braven Beistand gewinnt, ist zu der Starken Siegglück bestimmt.   Ostvölker wünschten sich Rurik zum Herrn, der hauste als Nordmann nicht allzu fern. Er gelangte nach Neugarten-Nowgorod, mit Schild und Speer und des Nordens Gott.   Er unterwarf sich den Weg nach Byzanz, die Wikinger lebten in Pracht und Glanz. Der Handel gedieh im freien Verkehr zwischen der Ostsee und Schwarzem Meer.   Die Ruriken schufen das Reich...

KÖNIG KONRAD I.

KÖNIG KONRAD I.

König-Konrad I. Denkmal zu Villmar an der Lahn   KÖNIG KONRAD I.   König Konrad gilt zurecht geringer, er war Ostfrankens letzter Karolinger, mit seiner tumben Demut bei den Pfaffen tät er den Urgrund aller Übel schaffen.   Er hielt sie bei, die falsche Religion, bestätigte Gehorsamkeit in Kirchenfron, er frönte allen Papst- und Jesus-Macken, beugte vor Pfaffen sklavengleich den Nacken.   Er hätte sie zum Teufel jagen sollen und keinem Papst Hochachtung zollen. So blieb der Karolinger Kirchen-Wahn des Deutschtums Fluch von Anfang an.   Dem abgefeimten Rom war das gelungen, man hatte Deutsche ins Joch gezwungen. Ihre Verknechtung...

SINNVOLLE STRICKSACHEN

SINNVOLLE STRICKSACHEN

  Stirnbänder, Hals-, Puls- und Wadenwärmer - Wollkunst der Gigi Lichtaubergh (verkäuflich)   SINNVOLLE STRICKSACHEN   Kommt es kälter, kommt es wärmer, fragen sich die  Klima-Schwärmer. Aus den Ecken klingt Gewimmer: „Die Erwärmung wird noch schlimmer.“   Doch der Dümmste kommt dahinter, sicher kommt der nächste Winter ! Wird er milder, wird er strenger ? Helden macht kein Wetter bänger !   Vorausgesetzt, sie sind so klug und wärmen ihren Leib genug. Warme Pulse, warme Waden muss der Mensch im Winter haben !   Dafür lernt die Frau das Stricken, um den Liebsten zu beglücken. Der dankt ihr darum bis zum Tode, ob...

Ältestes Schriftdokument der slawischen Welt ist eine Runeninschrift

Ältestes Schriftdokument der slawischen Welt ist eine Runeninschrift

Linksläufige Runeninschrift von Lundenburg: Odmeð(l ?) = Od-Recht ? (deutliche Beschädigunskratzer wurden weggelassen)   Ältestes Schriftdokument der slawischen Welt ist eine Runeninschrift   E s geht um einen neueren auf rund 600 n. Ztr. datierten Runenfund auf einem Rinderknochen aus dem Umkreis der mährischen Stadt Lundenburg (Brečlav), in der Nähe der Mündung der Thaya in die March, wenige Kilometer von der österreichischen Grenze entfernt. Es heißt, dort sei eine Siedlung mit „slawischen Grubenhäusern“ ausgegraben worden, wobei anzumerken wäre, dass man anhand der Baulichkeiten nicht exakt befähigt ist, germanische von slawischen zu unterscheiden. Das dort vor Ort arbeitende internationale Forscherteam veröffentlichte den...

AGISTERSTEIN - DER ALTGLÄUBIGE NATURTEMPEL

AGISTERSTEIN - DER ALTGLÄUBIGE NATURTEMPEL

Copyright Ⓒ Gerhard Hess / Februar 2021 1.) Das Sonnenluk der heiligen Kammer im Externstein-Agisterstein (Schreckensstein) Beobachter der Sommersonnwend-Aufgangssonne im Turmzimmer von Felsen 2 2.) Sargstein am Agisterstein-Felsenfuß, mit Kopfnischen-Arkosol- bzw. Bogengrab   DER AGISTERSTEIN   Am Agisterstein, am Externstein fährt eischer Schrecken ins Gebein. Ein Pfaff‘ der diesen Ort betritt den holt der Teufel zum Höllenritt.   Hier haust noch rechter Heidengeist, der treu die eigene Gottheit preist, auch gern die Kuttenträger neckt, das Christenpack mit Spuk erschreckt.   Doch Menschen von der echten Art, die sich fürs wahre Heil bewahrt, die nimmt der Volksgeist bei der Hand und...

FRAGEN ZUR RUNEN-SCHÖPFUNG

FRAGEN ZUR RUNEN-SCHÖPFUNG

Gegossener Kopf eines suebischen Markomannen-Fürsten (2. Jh. n.0) mit Haarknoten, vom Bronzekessel aus Muschau/Mušov, Südmähren. Er trägt zwei Hiebverwundungen auf der Brust. So etwa könnte der Runenschöpfer Erul ausgeschaut haben.   Immer wieder erreichen mich die sehr verständlichen und sinnvollen Fragen zu der von mir im Jahre 1993 vorgelegten Erklärung („ODING-Wizzod“) der Runen-Schöpfung.     Die Fragestellungen eines Interessenten, sowie meine Antworten, will ich im Folgenden hier veröffentlichen:   Einer Dame antwortete ich: Was Sie zu bedenken geben ist sehr verständlich und völlig korrekt. Ich beziehe mich auf Ihre Vorstellung: „Bisher habe ich immer an ein Entstehen und Entwickeln [der...

DER RUNEN-STAAT

DER RUNEN-STAAT

Die Völva verkündet die Prinzipien des Runen-Staates   HELOTEN-STAAT   Im heutigen Heloten-Staat ist Deutschlands Kraft gebannt. Der Weltkriegssieger Staatsprodukt gedieh zur deutschen Schand‘.   Nach der NS-Vernunft begann der Selbstzerstörungs-Wahn, als Folge fremder Landzerstörung; so stand's in Teufels Plan.   Deutschland ist wieder Sklaven-Staat, wie schon nach Weltkrieg I., zieht wieder brav den Ochsenpflug des Ausbeuter-Vereins.   Die deutsche Freiheit ist dahin, der Volksgeist bleibt verrückt, er trottelt in den Untergang; die Feinde feixen hoch entzückt.   Der Einzelne scheint frei und frech, Torheiten sind ihm recht, jedoch das Volk ist eingespannt, es ist des Mammons Knecht.   Die...

Pin It