Neuigkeiten

„DIE WILDE JAGD“

„DIE WILDE JAGD“

  „Die wilde Jagd“, Gemälde von Peter Nicolai Arbo, 1872   „DIE WILDE JAGD“ (In der Jul-Zeit)   Nun runenring-reisende Rater habt acht, da ihr weilt in der jährlichen Mitternacht. Nie gären die Geister erwachter und wilder, die Argen so arg und die Ahnen nie milder. Schwach strich die Sonne, säumig, versehrt, der Zeitmeister Mond ist müde verzehrt. Es stehen die Stunden, es rastet das Rad, hier endet erschöpft des Jahrganges Pfad. MITTERNACHT - MÜTTERNACHT,   der Geister-, Gespenster-Umgang erwacht. Julzeit ist Spukzeit, weit dehnt sich die drohende Dunkelheit. Jetzt tanzen die Trolle, Schattenseelen entsteigen der Scholle; sie streben zu...

MITTERNACHT - MÜTTERNACHT

MITTERNACHT - MÜTTERNACHT

>>WINTERSONNENWENDE<< (Odala, die Wintersonnwend-Rune)     Nordischer Jul-Leuchter von Bronzegießerei Blachian, Mü./1992.   Nun runenring-reisende Rater habt acht, da ihr weilt in der jährlichen Mitternacht. Nie gären die Geister erwachter und wilder, die Argen so arg und die Ahnen nie milder. Schwach strich die Sonne, säumig, versehrt, der Zeitmeister Mond ist müde verzehrt. Es stehen die Stunden, es rastet das Rad, hier endet erschöpft des Jahrganges Pfad. MITTERNACHT - MÜTTERNACHT,   der Geister-, Gespenster-Umgang erwacht. Julzeit ist Spukzeit, weit dehnt sich die drohende Dunkelheit. Jetzt tanzen die Trolle, Schattenseelen entsteigen der Scholle; sie streben zu Sternen, durch alle finsteren Nähen...

JUL-LEUCHTER DER TREUE

JUL-LEUCHTER DER TREUE

27.11.2021 Eine Variante von Keramik-Jul-Leuchtern der NS-Schutz-Staffel   JUL-AHNEN-BRAUCH   „Jul“ ist des Nordens höchstes Fest, wenn Neumond auf „Mittwinter“ steht und sichtbar einen „Mücken-Sprung“ das Jul-Rad-Sonnenrad sich dreht.   Das war der Grund des Glückauf-Ruf’s, zum Sonnenlauf-Begrüßungsfest, jetzt war man sicher, dass die Sonn‘ ihr Mitgard nicht verschmachten lässt.   Der „Fimbulwinter“ liegt noch fern, bald enden Winter-Not und Graus. Man feierte froh, mit Reigentanz, womöglich auch mit fettem Schmaus.   Das Jul-Schwein galt als Opfertier, das gab den feisten Braten ab und Julbiertrunk aufs Götterwohl, so brachte man das Jahr auf Trab.   Talg-Lichter brannten ganz gewiss, singrüne...

SEELEN-SCHLANGEN-SYMBOLE

SEELEN-SCHLANGEN-SYMBOLE

25.11.2021 Auf römischen Münzen und germanischen Goldbrakteaten (mittelalterliche Geleitmünzen, Amulette) tauchen schlangenartige Symbole auf, die sich als Seelenschlangen bzw. als lat. Genii (plualis, männliche Genien-Geister) identifizieren lassen. Diese Schlagen-Zeichen werden von den Numismatikern (Münzkundlern) gern als Lituus bezeichnet, was allerdings anzuzweifeln ist. Ein Lituus war ein gekrümmter oder spiralförmig endender Stab, der bei den Etruskern und im frühen Rom eine Insignie kultischer und politischer Amtsträger war und meist aus Holz oder Metall gefertigt wurde. Es gab mehrere Formen des Lituus, von denen einige wohl auf einheimisch-italische Formen des Hirtenstabes zurückgingen. Doch kommen auch hethitische und ägyptische Vorbilder des Herrscher-Krummstabes in...

ROSENKNOSPENKNÖPFE

ROSENKNOSPENKNÖPFE

25.11.2021   ROSENKNOSPENKNÖPFE   Wir Männer alle sind derart fixiert, dass jeder nach den Damen stiert, bei ihnen wird der Mann zum Stier, sie gelten ihm als Haupt-Pläsier.   Verfallen ist er den Geschöpfen mit den drei Rosenknospenknöpfen, mit ihren sahneweichen Häuten und jenem Blick von Engelsbräuten.   Wer je das Rüschenhemdchen hob, verzückt sich am Kaleidoskop, das still so wie ein Waldquell‘ ruht, beim Anblick gleich zum Laben lud.   Da nässen Augen sich und Zungen, manche Herzen sind zersprungen. Dies‘ Bild vermittelt jedem Mann: „Jetzt kam ich im Nirwana an !“   Verzückt zupft er an Tüllgardienen, rund...

ZEICHEN-VERBOTE

ZEICHEN-VERBOTE

28.11.2021 Baby-Schnuller aus Lettland   ZEICHEN-VERBOTE   Irgendwo gibt es noch Freiheit, ohne Hass, Zensur und Trug, irgendwo gibt’s vorschriftsfreie Freude auch am Spaß genug !   Dort gilt Freiheit allem Schönen, ohne dummen Vorwurf, drum lässt man schuldlos alle Zeichen, nur die Meinungen sind krumm.   Geht es eigentlich noch stupider, dass man Bilder wegzensiert, die vormals aller Welt gefielen, nicht nur ein Emblem geziert ?   Bücher und Filme sind verboten, viel‘ Lieder-Strophen noch dazu, selbst gewisse Nummernschilder, schicken sie zur ewigen Ruh.   Dies‘ BRD-Regime der Sieger war keine Stund‘ je souverän, war nur ein Befehlsempfänger und...

IN DEN STICH DRÄNGEN ?

IN DEN STICH DRÄNGEN ?

24.11.2021   IN DEN STICH DRÄNGEN ?     (WER HAT ‘NEN STICH ?)   Es weiß kein Mensch was Virus ist, allein nur, dass es Wirkung zeigt, doch was des Virus Wesens sei, darüber jeder Fachmann schweigt.   Gewiss, Theorien gibt‘s on mass, die Virologen streiten drum, und der der meint er wüsste was, hält seinen Konkurrent‘ für dumm.   Nur eines weiß der Fachmann gut, ein Gegenmittel gab‘s noch nie, kein Virus wird letztlich besiegt, von dem was eine Spritze spieh.   Ein Virus kennt viel‘ List und Tück‘, hat was von des Cameleons Art, es passt sich an,...

ANNO MAI FÜNFUNDVIERZIG

ANNO MAI FÜNFUNDVIERZIG

23.11.2021 Symbolbild - Protest der „Gruppe 269 Life“ in Paris (28.09.2015), sie beschreibt das Schlachten von Tieren für die Fleischproduktion als «Holocaust» und behauptet, dass «Veganismus ein entscheidender Schritt» zur Vernunft sei. - Im privaten Lustmord-Lager in Maria-Ratschitz (Marianské Radčice) des Tschechen Smrčina, kann es, nach den Berichten, nicht viel anders ausgesehen haben.   ANNO MAI FÜNFUNDVIERZIG   Deutsche Soldaten, die treuen, straffen, streckten am achten Mai ihre Waffen. Anno Fünfundvierzig, als das geschah, wurden Feindes-Furien der Fesseln bar.   Der Untermensch erhob seinen Rüssel, erschnupperte gleich die gefüllte Schüssel und schlabbere sich an Blutsuppen satt, die er vom Fleischern...

ALTNORDISCH

ALTNORDISCH

ALTNORDISCH   Der Wohllaut deutscher Sprache, greift mir ins Herz hinein und presst es wie die Liebe presst, im Sinnen-Sonnenschein.   Wie tief bedeutsam jedes Wort, so fein ersonnen, Laut für Laut, aus jedem einzelnen davon der lieben Ahnen Glauben schaut.   Fügsam wie sich die Silben reih’n, zu einem neuen Wort-Gebild‘; der Heimatsprache Wurzelwuchs, war aufwärtsstrebend je gewillt.   Altnordisch ist ihr Urgroßvater, noch bärig, barsch in seiner Art, so wie des Nordens Küsten sind, seit Urzeit bis zur Gegenwart.   Dort grünt der alte Heimatgau, im fernen Thule, hinterm Meer; was immer deutsche Sprache kann, dort ging sie...

Werner Maser, hassfreier Historiker

Werner Maser, hassfreier Historiker

20.11.2021 Hitler-Büste aus geborgenem Trümmerschutt Berlins   Werner Maser (1922-2007) war ein deutscher Historiker und Hochschullehrer. Er erhielt 1951 Zugang zum Hauptarchiv der NSDAP in den USA und konnte dieses als erster westdeutscher Historiker auswerten. Er fand und erhielt weitere Dokumente zu Hitler, darunter die bis dahin als verloren geltenden Krankenberichte seiner Ärzte. Diese Funde nutzte er für seine Dissertation (1954), für seine „Frühgeschichte der NSDAP“ (1965) und seine kommentierte Ausgabe von Hitlers „Mein Kampf“ (1966). Einige Verwandte Hitlers setzten Maser zum Nachlassverwalter für dessen Erbe ein. Masers erfolgreichstes Buch wurde „Adolf Hitler: Legende - Mythos - Wirklichkeit“ (1971). Darin...

ZUR VORGESCHICHTE ZUM WELTKRIEG

ZUR VORGESCHICHTE ZUM WELTKRIEG

19.11.2021 Freiherr Carl Gustaf Emil Mannerheim (1867-1951) war ein finnischer Offizier, Staatsmann und Oberbefehlshaber der finnischen Armee im Winterüberfall der Russen 1939/1940 und im Fortsetzungskrieg 1941. Von 1944 bis 1946 war er finnischer Staatspräsident. Als die sowjetische „Rote Armee“ Finnland am 30.11.1939, den Absprachen von Stalin mit Churchill vom 15.10.1939 folgend, aus reinem Machtkalkül überfiel, waren es Hitlers und Ribbentrops energisches ultimatives Einschreiten zu danken, dass die Sowjets am 13.03.1940 ihren Finnlandüberfall zunächst abbrechen mussten. - Hitler besuchte Mannerheim am 4.06.1942 zu dessen Geburtstag, um mit ihm die militärische Lage zu errörtern. Dabei kam zur Sprache, dass sich die Sowjetunion...

RIESEN UND ZWERGE

RIESEN UND ZWERGE

18.11.2021 Der große Heinrich Geoge und sein kleiner Denunziant Ernst Stahl-Nachbaur   RIESEN UND ZWERGE   Wer Menschenwelt genau besieht, die Masken von Gesichtern zieht, nüchtern nach Tun und Treiben greift, der fühlt, dass ihm Erkenntnis reift.   Der merkt im breiten Menschenstrom, Giganten kaum, doch Gnom bei Gnom. Die Riesen geh‘n den großen Schritt, die Zwerge werkeln am Boden mit.   Kommt ein Riese durch Riesen zu Fall, klatschen Zwerge den Beifall überall. Und lautester Beifall ist dem gewiss, der als David den Goliath niederriss.   Wenn ein mieses, mageres Zwergelein, von fernher mit seinem Schleuderstein, den rüstigen Recken...

ARRIANIS - Klosterneuburg bei Wien

ARRIANIS - Klosterneuburg bei Wien

Die Bücher von Heinrich und Ingrid Kusch beschäftigen sich mit den Höhlengängen der „12-Apostel-Zeche“ von Klosterneuburg, am Donaubogen bei Wien, wo man in den diversen Schichten Funde aus mehreren Jahrtausenden ans Licht hob. Mittelalterliche Tunnelsysteme, sog. „Erdställe“ finden sich im nordöstlichen Alpenvorland Deutschlands und Österreichs in größerer Anzahl. Es sind von Menschenhand geschaffene unterirdische Gangsystem, deren Zweck nicht zu durchschauen sind. Wahrscheilich handelt es sich um Flucht- und Rückzugsregionen für kriegerische Zeiten. Der Begriff „Erdstall“ bedeutet „Stätte unter der Erde“ oder „Erd-Stollen und hat nichts mit einem Viehstall zu tun. Vor allem in Bayern ist die Bezeichnung „Schratzlloch“ verbreitet, da...

AM QUELLEN-TEMPEL

AM QUELLEN-TEMPEL

13.11.2021 12.11.2021 - Der Autor an dem in einem Wäldchen versteckten Quellentempel im hessischen Aartal.   AM QUELLEN-TEMPEL   Am Quellen-Tempel stand ich oft, hab‘ mir den reinen Trank erhofft, den Pumpenschwengel in der Hand, gepumpt bis Pumpe Wasser fand.   Jetzt bin ich volle Achtzig Jahr, und weiß es kaum wie das geschah, die Jahre zieh'n wie Schwalbenflug, die Zeit ist wie ein Spuk und Trug.   Und kaum mal hielt ich rastend an, der Gang zur Quelle war mein Drang. Wer Quellenwahrheit finden will, dem stehen nie die Beine still.   Denn keine Quelle sucht sich uns, die...

WINNETOU WAR SO NICHT !

WINNETOU WAR SO NICHT !

  11.11.2021 Wäre der Mescalero-Apache Winnetou kein Fantasieprodukt des sächsischen, deutschen Romanautors Karl May (1842-1912), hätte er bestenfalls so aussehen können, wie es o.a. Foto zeigt, das von dem professionellen Fotografen und Verleger Frank Jay Haynes (1853-1921) herrührt. Indianer sind ursprünglich und überwiegend mongolider Abstammung, mit entsprechenden schmalen, geschlitzten bis mandelförmigen, dunklen Augen. Der im nordfranzösischen Brest geborene Bretone Pierre Louis Baron de Bris, mit seinen ursprünglich dunkelblonden, nur tiefschwarz gefärben Haaren und offenen, blauen Augen, welcher die Rolle des Winnetous in den Karl-May-Filmen, unter dem deutschen Spielleiter Harald Reindl mimte, hatte keinerlei Ähnlichkeit mit einem echten nordamerikanischen Indianer.  ...

30 JAHRE KRIEG GEGEN DAS REICH

30 JAHRE KRIEG GEGEN DAS REICH

  09.11.2021 Der „Satan“, Papst Gregor VII., der den Deutschen einen 30-jährigen Bürgerkrieg - von 1076 bis 1106 - bescherte, nämlich der gregorianischen Dummdeutschen (die dem Reich, zu Gunsten des in Rom sitzenden Papstes, seine Stabilität rauben wollten) gegen die kaiserlichen Treudeutschen (die das Reich nach Kräften zu erhalten versuchten). Eigentlich zog sich der von der Kurie völlig unverholen geschürte deutsche Bürgerkrieg sogar noch bis 1122 hin. Genau gewertet, hat das geheime Ränkespiel des Vatikans gegen Deutschland bis heute nie aufgehört. Bis auf die Jetztzeit stehen prinzipiell die gleichen Kräfte im Kampf, um Restdeutschland, nämlich die volkszerstörerischen Gesinnungsträger des linken...

ODOL

ODOL

07.11.2021   Die Odol-Werbung war von Anbeginn einfallsreich und von durchschlagendem Erfolg gekrönt. Das Odol-Luftschiff „Meteor“ wurde im Herbst 1932 von der Wasser- und Luftfahrzeug GmbH Berlin-Seddin gebaut. Die amtliche Bezeichnung lautete D.P.N. 30. Es handelte sich dabei um ein halbstarres Parseval-Naatz Luftschiff mit gelenkigem Kiel, freitragendem starrem Leitwerk und automatischer Druckregelung. Von den Lingner-Werken Dresden wurde es für Werbe-Zwecke gechartert.   Der Hersteller von Odol war der Unternehmer und Philanthrop Karl August Ferdinand Lingner (1861-1916). Die testamentarisch begründete Lingner-Stiftung sicherte den Fortbestand seiner gemeinnützigen Einrichtungen. Seinen letzten Wohnsitz, die von Adolf Lohse erbaute „Villa Stockhausen“, genannt „Lingnerschloss“, vermachte Lingner...

TOTENTÄNZE

TOTENTÄNZE

07.11.2021   TOTENTÄNZE   Hört Ihr nicht den Toten-Tanz, wie‘s im Kreise von Gerippen murmelt, gurgelt ohne Lippen ? Ach, es ist kein Mummenschanz !   Jedwede Bühne gibt Bescheid, wie sich wirre Wahne wiegen, wie die Geister sich verstiegen, einstmals gleichwie in Ewigkeit.   Allwege war die Torheit Trumpf. Paulus-Marx, die Artgenossen, beide gleichem Sinn entsprossen, zieh‘n die Völker in den Sumpf.   Der Eingott-Glaube bringt die Not, denn die Wahrheit ist vielfältig, jedenfalls auch mehrgehältig, als ein Spleen, ob Schwarz, ob Rot.   Doch Menschen mögen allemal, vorzüglich jenes voll Verrückte, weil Unbegiffenes sie verzückte; kaum anderes taugt...

„ER HAT MIR WEHGETAN“

„ER HAT MIR WEHGETAN“

06.11.2021 US-Schürzenjäger Kirk Douglas   „ER HAT MIR WEHGETAN“   Mancher hat ein hübsches Frätzchen und doch übt er üble Mätzchen. Manchmal wird man’s erst gewahr, sei‘s auch spät, nach hundert Jahr‘.   Manche Macker scheinen dufte, doch es sind nur scheele Schufte. Sie machten sich an Kinder ran, Hypergeilheit treibt so‘nen Mann.   Aus Hollywood hört man Berichte von Strafverfahren vor Gerichte. Dass erneut ein Film-Star sank, am End‘ in seinen Selbstgestank.   Viele erreicht‘s bei Lebenszeiten, dass sich Menschenblicke weiten. Andere trifft‘s erst nach dem Tode, längst aus Massengunst und Mode.   Der Kirk Douglas war so einer,...

ALARICH

ALARICH

05.11.2021 Westgotenkönig Alarich I. als Sieger in Rom (24.08.410) und als Toter im Fluss-Grab des italischen Busento.   ALARICH   Das ganze Ostland in gotischer Hand, da stürmte der hunnische Steppenbrand, der Reiterhorden aus höllischen Schächten, das gotische Reich, jäh zu verknechten.   Nicht lange erlahmte die gotische Kraft, gar bald waren Ritter zusammengerafft. Westgoten schlugen des Attilas Heere, neu ward die germanische Waffenehre.   Oströmischen Kaisern wurde es bang, in Angstträumen hörten sie Gotengesang. Die gotischen Adlerstandarten flogen, sind froh durch Attikas Flure gezogen.   Bis hin an die Küsten vom blauen Meer, griffen gotische Fäuste im heißen Begehr‘,...

Pin It