Neuigkeiten

IM IRRSINN VORAN !

IM IRRSINN VORAN !

  IM IRRSINN VORAN !   Wie irre muss ein Führer sein, der Fremde holt ins Land hinein, die sich bewirten lassen, jedoch ihr Gastland hassen ?!   Für diesen kruden Irrsinn ist ein jeder „Linker“ Spezialist. Frau Merkel gilt als Beste, beglückt sind „Merkels Gäste“.   Nicht jeder Gast ist ein Schakal und wird zur finanzierten Qual, wovon die Medien schwallen, auch gern die „Grünen“ lallen.   Ob Mord, ob Notzucht überall, für „Grüne“ stets: „Ein Einzelfall“, und seien es zigtausende Notzüchtiger und Mausende.   Zehntausende in schwerer Not, und einige Dutzende sind tot, Zahllose sind schon eben gezeichnet...

6./30. RUNE ehwaz/ehu - Ross - (solares Kosmos-Synonym)

6./30. RUNE ehwaz/ehu - Ross - (solares Kosmos-Synonym)

  Stele von Alskog Tjangvide zeigt Odin auf Sleipnir, Gotland/Schweden, 9. Jh.   In dreißigster Rune erscheint das Ross, das Tier ist der heilige Gottes-Genoss. Sleipner heißt er, Schleifner, der Gleiter, Gott Wodin-Odin galt als sein Reiter. Auf acht Beinen gleitet dies‘ Pferd dahin, so wie der Wind und der göttliche Sinn. Die Alten glaubten, acht Winde weh’n. Der Turm der Winde im antiken Athen zeigt acht Windgötter, wie sie erdacht, aus attischem Marmor sind sie gemacht. Drum hat acht Seiten der Griechen-Turm, mild säuselt Zephyr, es brüllt der Sturm, der als Boreas vom Norden her braust, dass es die...

DIE ZAUBERFLÖTE

DIE ZAUBERFLÖTE

Zauberflöten-Illustration von Moritz Ludwig von Schwind (1804-1871) - Tamino und Pamina - 1. Akt 19. Szene -   DIE ZAUBERFLÖTE   Du Mozart, deutscher Musensohn, führst uns hinan zum höchsten Thron, Du schenkst uns dies‘ Mysterium, der „Z a u b e r f l ö t e“ Heiligtum.   Dein Einweihungsdrama lädt zum Sieg, vom Vogel-Ton zur Sphären-Musik, vom Pfiff zum Ewigkeiten-Klang, die Flöte lockt uns mit zum Gang.   Im großen JA zum heiligen Stauf, schwingt uns das Hören mit hinauf, auf Menschen-Eros Stufen-Pfad, vom nackten Trieb zum geist‘gen Grad.   Zum überird‘schen Liebes-Schwur, der triebbefreiten Gott-Natur, die...

DEUTSCHES FACHWERK

DEUTSCHES FACHWERK

 Foto: Martin Rohling   DEUTSCHES FACHWERK   Wo wär‘ ein Kraftfeld gleicher Schau, wie das vom deutschen Fachwerkbau, wo Maßwerk sich zum Himmel streckt, das Urvertrau‘n im Herz erweckt ?!   Wie sich das fügt, verstrebt, verstützt, wie ein Teil jedem nächsten nützt und das Gebälk, im Bild von Schrift, die Art der deutschen Runen trifft.   Solch eine Hausfront schaut uns an, wie Schreibwerk das man lesen kann. Und wahr, aus jedem Fachwerkhaus, schaut das Gesicht des Bauherrn raus.   Wer in solch einem Prachtbau wohnt, dem wird die Seele deutsch vertont, dem zieht der wohlgefügte Sinn, vom Bauwerk...

Antoine de Saint-Exupéry

Antoine de Saint-Exupéry

Antoine de Saint-Exupéry, das „Prinzchen“ als Kriegsflieger   Antoine de Saint-Exupéry   Wie sanft der „Kleine Prinz“ doch sprach, in Wahrheit, seine Rose fast zerbrach. De Saint-Exupéry hat sich den Prinz erträumt, doch ihn zu leben hat er schnöd‘ versäumt.   Die dunkelrote Rose aus El Salvador, die, er zu ehren, am Altar beschwor, hat unschön er belogen und betrogen, zu vielen Blumen war der Held gewogen.   In eine Nervenklinik er sein Röslein trieb, Antoine, der anders lebte als er schrieb. Ein großer Flieger wär‘ er gern gewesen, doch nur im Schreiben war er auserlesen.   Die schöne Consuelo...

WISSEN SIE DAS „NEUSTE“ ?

WISSEN SIE DAS „NEUSTE“ ?

  WISSEN SIE DAS „NEUSTE“ ?   Männer, Frau‘n sind unterschiedlich, schaut mal her, das kling ja niedlich, das gilt heut‘ als der letzte Schrei, trotz linker Verblödungs-Büberei !   Jahrtausende war‘s unverkennbar, Mann und Frau sind unzertrennbar, aber sie sind sehr verschieden, nicht im Himmel, doch hienieden.   Plötzlich kamen dann Phantasten, streng linksverquaste Enthusiasten sie posaunten promt die Predigt, das rechte Weltbild sei erledigt.   Gerechtes hätt‘ nicht mehr zu gelten, Rechtes sei vielmehr zu schelten, das Linke sei in Wahrheit recht, ein Aberwitz wär' auch nicht schlecht.   Die Predigt gipfelt im Diktieren, der Mensch müsse sein...

BRECHMITTEL BERT BRECHT

BRECHMITTEL BERT BRECHT

    Bert Brecht, der Lebemann, linker Heuchler und Arbeiterverräter   BRECHMITTEL BERT BRECHT   Brecht war nur ein Schwabenstreich, mir scheint es, kein genialer -, bleibt Schiller-Hölderlin das Maß, war Brecht nur ein banaler !   Er war zu sehr auf Ruhm erpicht, drum wirkt sein Machwerk schal -, für Brecht kam erst der Bravoruf und dann erst die Moral !   Früh schrieb er was dem Kaiser frommt', dann ging der Kurs nach links. Der schlaue Berthold bog sich mit und sagt‘ sich: „Links, ich bring‘s“.   So wurd‘ Bert Brecht zum Harlekin, im bunten Rock, mit Schellenband...

DER NARR IM TAROT

DER NARR IM TAROT

„Der Narr“ in einem Tarot des 15. Jhs., Norditalien   DER NARR IM TAROT   Des Gottes Thot Orakelblatt macht Fragesteller seltsam satt, der Ibis soll es wissen was Menschenhirne missen.   Der Karten zweimal zehn und zwei, da ist ein Alphabet dabei, als wärs der Juden Fanum; begreifst du das Arkanum ?    Die Null kann keine Ziffer sein, als Narr springt sie ins Spiel hinein, mag nicht dazugehören, doch gerne etwas stören.   Ein Narr ist alleweil ein Tor, trägt beiderseits sein Eselsohr, am Judenhut, dem gelben, mit Kugel auf demselben.   Ein echter Jude ist er nicht,...

DIE NARRENKISTE

DIE NARRENKISTE

  Holzschnitt von Erhard Schoen, um 1530. Im Mittelalter steckte man zuweilen die auffälligen Geisteskranken in Holzkisten, sog. Torenkisten, oder auch in Narrentürme.   DIE NARRENKISTE   Die Narrenkiste wird nie leer, es laufen Narren hinterher ein jedem Schalkswort, jedem Trug, davon gibt’s in der Welt genug !   Sei es ein heiliger Zimmermann den ein Rabbiner sich ersann, sei‘s eine Dienstmagd, ohne Pracht, da man zur Muttergottes macht‘.   Sei es ein Räuberhauptmann, der von Allah selbst beauftragt wär, die Welt zu unterjochen, wie’s ihm sein Wahn versprochen.   Und jedem Eulenspiegel, fein, fällt täglich etwas Besseres ein, womit...

DIE MÜTTER VOM ODENWALD

DIE MÜTTER VOM ODENWALD

Veste Otzberg im Odenwald, das Altheiligtum Othesberg / Odesbrech / Otsperg.   DIE MÜTTER VOM ODENWALD   Zum Otzberg trug mich mein Wanderschuh, über staubige Straßen der Höhe zu. Den alten Odberg begehrt‘ ich zu sehn, um zu spüren wie dort die Winde wehn.   In bessren Tagen, bei Trank und Schmaus, warn dort die Ritter des Wodan zu Haus. Sie machten den Odenwald wieder frei, von den römischen Banden der Sklaverei.   Schon sank die Sonne, der Abendschein goss über die Kuppen goldroten Wein. Ich ließ mich nieder, vom Schauspiel erfasst und dämmerte ein, zur unzeitigen Rast.   Gestreckt...

EIN „HELD VON GERA“

EIN „HELD VON GERA“

  EIN „HELD VON GERA“   Gibt’s in Germanien noch Helden, wie sie die alten Sagen uns melden -, oder sind nach satanischem Sieben, allein nur noch Memmen geblieben ?   Nein, dort in Gera gibt‘s einen Mann, der dem Satan die Stirn bieten kann, sein tapferes Herz blieb unverbogen, noch undurchlöchert und unbelogen.   Solch einen Kerl den gibt es noch, dem pulst das Herz ganz ohne Loch, so einer ist aus genannten Gründen, in deutschen Landen kaum zu finden.   Die Löcher im Herzen und im Hirn, sind Lügen-Satanas Trug-Gestirn. Sie zeugen feiges, zagendes Sinnen; damit war Freiheit...

DAS JUGENDAMT

DAS JUGENDAMT

  DAS JUGENDAMT und Antonya   Wozu fragt man sich insgesamt, braucht das Land ein Jugendamt ? Leichthin wär‘ da zu berichten: Na, um Familien zu vernichten !   Natürlich stimmt das nicht so ganz, das Jugendamt hat einen Schwanz, mit dem es unwillkürlich wedelt und bravurös zuweilen blödelt.   Der Schwanz ist haarig bis zum End‘, er gilt dem heikel wer ihn kennt, denn er ist nach links verbogen, durch Ideologen-Soziologen.   Sieht ein solcher Handlungsbedarf, wird er herrisch, stur und scharf, er gedeiht zum Amtssachwalter, einem „irrtumsfreien“ Schalter.   Und in dieser Hauptfunktion glaubt er sich voll-berechtigt schon,...

JUSTIZVERIRRUNGEN

JUSTIZVERIRRUNGEN

Vom „Freund“ ermordeter Jungbauer - Sieben Jahre Luxushaft für ein Leben !   JUSTIZVERIRRUNGEN   Die deutsche Justiz, das sei benannt, zerstört den Rechtsfrieden in unserem Land !   Sieben Jahre Haft für gestandenen Mord, so klingen Sprüche als Richter-Wort.   Das ist gewiss kein Einzelfall, es ist eher die Regel all überall.   Da schlägt ein Freund den Kumpel tot, von hinten, tückisch, ganz ohne Not.   Und schneidet ihm, nach Stunden dann, die Kehle durch, als Schlussprogramm.   Es scheint die Tat war motiviert, nach einem Hofgut der Täter giert.   Wie sollen die Eltern leben damit ?...

AUFWACHEN !

AUFWACHEN !

Der 2.000-jährige germanische Runen-Festkreis-Kalender   AUFWACHEN !   Wacht auf, Ihr Schläfer, seid nicht scheu, die Welt wird jeden Morgen neu ! Was gestern war, des Irrtums schwer, gilt heut‘ und morgen schon nicht mehr.   Wer sich nicht alle Tage plagt und sich die gleichen Fragen fragt, der kommt auf keinen neuen Reim, bleibt kleben auf dem alten Leim !   Ganz klar, man hat Euch oft entehrt, gegen das eigene Heil „bekehrt“ und schwer belogen und beraubt; die Masse hat den Trug geglaubt.   Die Mönche und ihr Vatikan, sie lockten Euch von Eurer Bahn, sie logen Euch...

GIGANT UND GNOM

GIGANT UND GNOM

Gulliver und die Lilliputaner   GIGANT UND GNOM   Es gab einen Giganten, schaut’ über Jahrhundert hin, ihm reiften große Gedanken, vom Segen und vom Sinn.   Wie ist ein Volk zu wahren, im Wettersturm der kommt, wie mag es überleben, in der Form die ihm frommt ?   Zuerst brauchts eine Wehrmacht, die seine Grenzen schützt, dann brauchts von Recht und Religion nur was dem Leben nützt.   Die Zukunft drohte düster, durch der Marxisten Wahn, der Bolschewismus klopfte schon bei den Pforten an.   Vieltausend Panzer brüllten im Osten bösen Ton, ein Teufel war ihr Führer zur Weltrevolution....

VATERLANDSTAT und VOLKSVERRAT ?

VATERLANDSTAT und VOLKSVERRAT ?

Symbolgestalt des Verräters: Tod des Judas Iskariot, Kathedrale von Autun/Frankreich   VATERLANDSTAT und VOLKSVERRAT ?   Was ist des Deutschen denkwerteste Tat, der Heldentod oder der Volksverrat ? Beide sind gleichermaßen bezeugt für jeden der deutsche Historie beäugt.   Das ging schon los mit dem Bruderzwist, der mit Armin und Flavus geschehen ist. Es verriet ein Schändling das eigene Land und schämte sich nimmer seiner Schand‘.   So blieb es danach, bis auf heutigen Tag, ganz gleich ob Deutschland am Boden lag, während manch einer die Pflicht verriet, verdienten die Rechten ihr Heldenlied.   Wohl das gesamte Mittelalter entlang ertönte...

RUCHLOSES ROM

RUCHLOSES ROM

Detailscene der „Mark-Aurel-Säule“ – römischer Überfall auf ein germanisches Dorf   RUCHLOSES ROM !   Das Grauen tappte von Süd nach Nord, Legionen zu Fuß, zu Pferd und an Bord. Sie kamen aus Romas Mörderhaus: „Löscht den Trotz der Germanen aus !“   Dies war der Römer blutiger Brauch, ihr gnadenloses Gemetzel auch. So waren es ihre Legionen gewohnt: Es wird kein Weib, kein Kind verschont.   Römischer Frieden herrschte allein, auf fremder Nationen Totengebein. So hieß der Segen vom hohen Senat: „Ausrottung gilt als der beste Rat !“   Wer übrig blieb der wurde versklavt, mit „Bergwerk“ oder „Galeere“...

DER VOLLKOMMENE OD-GOTT

DER VOLLKOMMENE OD-GOTT

   Copyright Ⓒ Gerhard Hess / Sonnenhöchststand 2020      Der Philosoph Anaxagorasvon Klazomenai (499-428 v.0): „Das höchste Ziel des Lebens ist die wissenschaftliche Schau und die aus ihr entspringende Freiheit.“ 24er Ur-Runenreihe als Kalenderkreis des Goden-Jahres   DAS VÖLKISCHE ICH - DER VOLLKOMMENE OD-GOTT   Was soll es anderes gewesen sein, dass im Jahre 9 n.0 urplötzlich germanische Jungmannschaften unter dem Cheruskerjüngling Armin (17 v.-21 n.0) zusammenschweißte, zum Aufstand gegen das übermächtige Rom, das seinen Feldherrn und Fronvogt Publius Quinctilius Varus (47 v.-09. n.0) beauftragt hatte, Germanien an die Kette zu legen und das Land mit letzten Schritten zur...

DAS RÄTSEL DER KLEOPATRA

DAS RÄTSEL DER KLEOPATRA

Kleopatra VII. - Antiken-Sammlung, Berlin   KLEOPATRA   Unfassbar, verwirrend stellt es sich dar, das Rätsel der klugen Kleopatra. Welchen Zauber übte die zarte Frau, nicht einer der Forscher weiß es genau.   Sie schlug die mächtigsten Römer in Bann, sensationell, wie sie Cäsar gewann. In den Teppich gewickelt legt man sie hin, schlagartig gefesselt war Cäsars Sinn.   Und den Mark Anton lud sie an Bord ihrer Luxusjacht, mit nur einem Wort. Sie lag auf Kissen und sagte: „Komm !“, der Kühne kam und folgte lammfromm.   Ganz klar, sie kannte Männer-Geschmack und jeden erotischen Schabernack: Durchsichte Seiden, gewürzter...

KAPITULATION ?

KAPITULATION ?

Heligoland, das unerschütterliche deutsche Herz.   KAPITULATION ?   Geht es im Kriege auf Leben und Tod, ist Kapitulation ein irres Gebot -, man kapituliert vor dem Leben nicht, da harrt man aus im Gottesgericht !   Neigt sich die Schale zum Ende hin, bleibt nur der Ehre letzter Gewinn. Dann zählen nicht ein paar Tote mehr, denn neues Leben keimt aus der Ehr‘.   Geschichte zählt nicht den toten Soldat, sie fragt nur war er ehrender Art ? Und war er das, erzeugt er Stolz, Enkel lachen dem Tod: „Was solls ?!“   Nur Schande tötet, sie ganz allein,...