WELT-GLEICH-SCHALTUNG

 
WELT-GLEICH-SCHALTUNG
INTER-NATIONALISMUS
 
Ihr blinden, blutig-roten Tauben,
ihr Internationalen,
die ihr die Nation verachtet,
mit eurem Wahn, dem allzu schmalen,
der Gottheit Urnatur verlachtet,
 
ihr habt den Weltkreis nie verstanden,
habt die Historie nicht begriffen,
habt die Gesetze nicht erkannt -;
der Gral des Lebens ist geschliffen,
den ihr zertrümmert an der Wand.
 
Wer die Nation nicht will,
die Grenzen niederreißt und Eigenarten,
zerstört die Vielfalt unserer Erd’,
verweigert seinen Schutz dem Zarten -;
was ist dann noch die Schöpfung wert ?!
 
Wer mischt die Erd’ ins Formenlose,
lügt Rassen und die Völker gleich,
der ächtet ird’sche Köstlichkeiten,
reißt nieder den erbauten Deich -,
der wird ins graue Chaos reiten.
 
Die schöne Vielfalt ist ein Schmuck,
Gleichschaltung sollten wir vermeiden,
es labt den Blick die fremde Form,
der Geist ersehnt die unbekannten Weiden,
nichts ist geist-tötend wie die Norm.
 
Ihr fehlgeleitet Internationalen,
ihr wollt die Menschen bastardieren,
ihr die Rassisten tief im Grund,
ihr wollt, dass sie ihr Selbst verlieren,
was ihr gepredigt ist Gedankenschund.
 
Die Eigenart erhalten und erhöhen,
nicht sich vermischen, sich verlieren,
das ist der Schöpfung hehres Ziel.
Lasst Fremdes seine Fremde zieren,
dort wo es immer uns gefiel !