decsdanlenetfifrelhuislvltnoplptruessv
Die Mega-Wählerverarschung der CDU
 
 
DEN BOCK ERNEUT ZUM GÄRTNER MACHEN ?
Die CDU warb mit einem umstrittenem Wahlplakat in NRW. Es kursierte lange das Foto eines CDU-Wahlplakates im Netz. Darauf zu lesen: „Ich fühl mich hier nicht mehr sicher. Warum tun die nichts ?"
Dass die CDU im AfD-Fahrwasser mitzuschwimmen versucht, wurde geäußert, ist natürlich nur eine Verballhornung der verantwortungsvoll-konsequenten und alternativlosen AfD-Politik ! Die ehemalige C-Partei wollte und will die absolut dummen bzw. unwissenden Jungwähler abgreifen, die einen Anstieg der Kriminalität erkennen, aber nicht deren Ursachen. Die Alternativen amüsierten sich über das Plakat der verlogenen Konkurrenz. Hoffentlich durchschauen auch die Wähler zur kommenden BT-Wahl das niederträchtige CDU-Manöver.
 
„Ich fühl mich hier nicht mehr sicher“ -
„Warum tun die nichts ? -
Wir wählen CDU“,

so lautet der Wahlspruch auf einem CDU-Plakat. Grundsätzlich werden sich wohl viele Bürger diese Frage ebenfalls stellen. Jedoch erschließt sich mir die Folgerung – CDU zu wählen – nicht. Denn in den zurückliegenden Monaten waren solche Sätze von der CDU, wie aus dem Lager der SPD, den Grünen nicht zu vernehmen. Vielmehr machten diese Parteien bei ähnlichen Aussagen den „Populisten“ den Vorwurf zu hetzen. Einig sind sich die Parteien SPD, Grüne, Linke, CDU und auch führende Kirchenvertreter darin, den Parteitag der AfD in Köln massiv zu stören; möglichst den Parteitagsdelegierten die Möglichkeit zu nehmen, einen Parteitag in einem Saal in NRW abhalten zu können und ggf. den Delegierten den Zutritt zu verwehren. In manchen öffentlich-rechtlichen Medien wird von friedlichen Demonstrationen gesprochen, wiewohl 4000 Polizisten für diesen Frieden eingesetzt sind und trotzdem mehrere Gewalttaten verzeichnet werden. Die „Alt-Parteien“ halten sich für wunderbare Demokraten, geben Politikern in der Welt gerne Belehrungen und erkennen gar nicht mehr, dass sie es sind, die ihre Vorstellungen anderen aufzwingen, ohne dass sie dazu legitimiert wären. Denn solange keine rechtliche Grundlage gegeben ist, eine Partei (die AfD) als verfassungsfeindlich eingestuft ist, sind die praktizierten Maßnahmen der Parteien, Organisationen in Köln gegenüber dem Vorhaben der AfD höchst undemokratisch. Überdies: undemokratisch, ein Wort, mit dem die AfD in den letzten Monaten gerne bezeichnet wird. Dabei könnte gleichfalls berechtigt gefragt werden, wie es die SPD mit parteiinternen demokratischen Gepflogenheiten hält. Denn Abstimmungsergebnisse von fast 100% für einen Spitzenkandidaten der Partei erinnern mich noch lebhaft an die Zeiten in der DDR. – Aber das war ja auch eine Demokratie, eine „Volksdemokratie“. Eine Demokratie, die in den Augen vieler Linker und mancher Kirchenvertreter (z.B. der katholischen „Befreiungstheologen“) als die bessere Form gegenüber den westlichen, kapitalistischen Demokratien angesehen wurden und werden. (von Hans-Joachim Lietzmann)
 
 
„HALTET DEN DIEB !“
 
„Haltet den Dieb !“, tönt das Geschrei,
der altbekannten „C“-Partei,
die unser deutsches Volk verriet -;
das ist ein uralt garstig Lied !
 
Wer hätte je so falsch gedacht,,
dass er der Christenkirchenmacht
des Volkes Leben anvertraut -,
betrogen wird wer darauf baut !
 
Man kann nicht Christ und Deutscher sein,
man dient dem Vaterland allein
oder dem fremden Bibel-Gott -;
gleichzeitig geht nicht: „hü und hott“ !
 
Die „Ce-De-U“ Deutschland belog,
tief in die Todesfalle zog -;
diese Partei entstellt das Land,
mit linken Hetzern Hand in Hand.
 
Den Feinden gab sie Deutschland preis,
den Islam stützt sie, wie man weiß,
sie machte die „EU“ kaputt,
sie häuft im Vaterland den Schutt.
 
Und jetzt beklagt sie blöd‘ und platt,
was selbst sie angerichtet hat,
und geht mit ihrem Lügenstrang
wieder einmal auf Dummenfang.
 
 
 
„Waldgänger aus Schwaben“ schreibt: „Nur ist es so, wenn über Jahre und Jahrzehnte hinweg Jahr für Jahr weit mehr Moslems einwandern, als Bio-Deutsche hier geboren werden, dann ist die deutsche Identität noch zu meiner Lebenszeit oder derer meiner Kinder für immer verschwunden. Und weder der Merkel Regierung noch jeder anderen Koalition aus den Alt-Parteien wird es gelingen die Schleusen wieder zu schließen. Außer eine starke AfD zwingt sie dazu. Deshalb keine weitere Zuwanderung mehr. Deshalb freiwillige Remigration durch finanzielle Anreize.“
 
Pin It
Joomla Template by Joomla51.com