RUNEN-KALENDER-JAHR 2018

 
 
ODING-Runen-Kalenderkreis für 2018 n.0 von Edda Hess
(Germanisch-deutsche Zeitrechnung: 7018 n.M. = nach Meisternthal)
 
 
RUNEN-KALENDER-JAHR 2018
 
Das neue Jahr 2018 steht vor der Tür,
die Runen ‘drin im Rund-Spalier
zeigen einjeden Fest-Ort an
der sich im Jahr platzieren kann.
 
Vierundzwanzig Monde-Feiern,
ewig jung, doch „Altes Leiern“,
so dreht der Kosmos sich im Kreis,
wie es der Runen-Fachmann weiß.
 
12 Neu- sowie 12 Vollmond-Feste,
pro Sonnen-Jahr 11 Tage Reste -,
derart zeigt es der Zeiten-Weiser,
der Erd-Ball ist ein Kreisel-Reiser.
 
So tickt die Jahr-Uhr der Germanen,
wie Mond und Sonne sich verzahnen,
wovon der Geist der Runen spricht,
aus erdgebund‘ner Menschen-Sicht.
 
Die Jahres-Uhr geht nach dem Mond,
der dankenswert am Himmel thront,
doch weil er in den Läufen schwankt,
die Festzeit an Verschiebung krankt.
 
Drum fügt man einen Schalt-Mond ein
und glättet so Kalender-Pein.
„Tri-Lida“ hat man den benannt,
im deutschen Angelsachsen-Land.
 
Und wer kerndeutsch geblieben ist,
mit Runen seinen Jahr-Gang misst.
Des ODINGs Nutzung steht ihm frei,
was seine Freud' und Ehre sei !
 
 
 
Ein primitiver Lunarkalender bzw. ungebundener Mondkalender ist ein ausschließlich am Lauf des Mondes orientierter Kalender, wie ihn noch heute beispielsweise der Islam im Gebrauch hat. In ihm werden zwölf Mondmonate zu einem Mondjahr (Lunarjahr), das etwa 11 Tage kürzer als ein Sonnenjahr, zusammengefasst. In ihm laufen die Feste durch das Gesamtjahr und bleiben nicht innerhalb einer gewünschten Sonnenjahresphase stehen. Somit gibt es in diesem Kalendersystem keine typischen Frühlings- oder Herbstfeste. Komplizierter, aber den jahreszeitlich bedingten Festcharakter der verschiedenartigen Kultfeiern erhaltend, ist der runische Lunisolarkalender (ODING-Wizzod) der Germanen, bei dem, mit Hilfe eines gelegentlichen Schaltmonats, eine grobe Anpassung an das Sonnenjahr vorgenommen wird, so dass die Mond-Festzeiten möglichst an der gleichen Stelle im Sonnenjahr gehalten werden. Die norddeutschen bzw. angelsächsischen Germanen bezeichneten diesen (runenfeierfreien) Korrektur- oder Schaltmonat „Tri-Lida“ (Dritter-Sommermonat). Es handelt sich also um dem Einschub eines 13. Monats zwischen Juni und Juli.
 
Pin It