WER NICHT STICHT WIRD AUSGESTOCHEN !

 
 
 
 
 
WER NICHT STICHT
WIRD AUSGESTOCHEN  !
 
In Deiner Wies‘ wächst Löwenzahn,
also musst Du Dich entscheiden,
soll die Wies‘ ‘ne Wiese bleiben ?
Eines geht nur von den beiden !
 
Wenn Du Löwenkraut nicht stichst,
wird‘s Dein Grasland überwachsen,
bald wuchert nur noch Löwenzahn,
so sind des Löwenkrautes Faxen.
 
Wenn Du zu fein zum Roden bist,
willst partout kein Unkraut stechen,
wird des Löwenkrauts Natur
sich an Deiner Faulheit rächen.
 
Es kommt der Tag, da ist‘s zu spät,
dann hat der Löwenzahn gewonnen,
er kennt nimmermehr Erbarmen,
er führt aus was er begonnen.
 
Was ihm fremd ist wird erstickt,
die Wiese wird er unterjochen,
fremden Halm kann er nicht dulden,
wer nicht sticht wird ausgestochen !
 
Mach‘ Deine Wies‘ von Unkraut frei,
stech‘ beizeiten falsche Pflänzchen !
Meinst Du gar, es gäb‘ kein Unkraut,
bist ein Hänschen-Firlefänzchen !
 
Es gibt Nutzkraut, es gibt Unkraut,
Kräuter gibt‘s für hundert Zwecke;
bevor es Dich zur Strecke bringt,
bring‘ den Unkrautwuchs zur Strecke !
 
 
„Jemanden ausstechen“  = (jemanden) abhängen · blass aussehen lassen · den Rang ablaufen · (weit) hinter sich lassen · stehen lassen · überflügeln · überholen · überrunden · übertreffen · übertrumpfen · vorbeiziehen (an) · alt aussehen lassen.
 
 
Die Unkrautsaison im Garten hat begonnen. Brennnessel, Giersch und Löwenzahn erobern Wiesen, Beete, Wege und Hofeinfahrten - zum Leidwesen der meisten Haus- und Gartenbesitzer. Um ihn dauerhaft aus dem Garten zu verbannen, müssen Sie das Unkraut an der Wurzel packen. Diese Tipps zur Bekämpfung von Löwenzahn erklären, wie Sie am besten vorgehen. Das Wichtigste im Kampf gegen den Löwenzahn ist, die Samenbildung zu verhindern. Deswegen ist es als erste und schnelle Hilfsmaßnahme das Beste, die Blütenköpfe der Pflanzen abzuschneiden, sobald sie verblühen. Die Methode kommt auch den Bienen zu Gute, denn so können sie vor dem Entfernen des Löwenzahns noch genügend Nektar aus den gelben Blütenpuscheln sammeln. Trotzdem wird der Samenflug und damit eine Vermehrung der häufig ungeliebten Pflanzen verhindert. Wenn Sie den Löwenzahn dauerhaft aus Ihrem Garten verbannen wollen, hilft nur eins: Sie müssen die Pflanze von der Wurzel bis zur Blüte vollständig entfernen. Wer schon einmal versucht hat, einen Löwenzahn einfach herauszuziehen, weiß, wie schwer das ist. Die Pfahlwurzeln des Löwenzahn reichen einen, in seltenen Fällen sogar bis zu zwei Meter tief in den Boden und reißen ab, wenn man die Pflanzen einfach am Stiel packt und herausziehen will. Schon bald schießt dann an selber Stelle eine neue Pflanze empor. Mit dem richtigen Werkzeug ist der Löwenzahn aber bald aus ihrem Garten verbannt. Mit Unkrautstechern können Sie die lästigen Pusteblumen leicht entfernen. Diese Werkzeuge sind für unter zehn Euro im Discounter oder Fachhandel erhältlich. Der Unkraut- oder Löwenzahnstecher sieht wie eine Kreuzung aus einer schmalen Schaufel und einem Schuhlöffel aus. Mit ihm stechen Sie neben der Wurzel der Pflanze in den Boden und lockern durch leichtes Hebeln die Wurzel aus der Erde. Jetzt lässt sie sich ganz leicht im Ganzen herausziehen.(Quelle: hadiet, jb, t-online.de)
Pin It